Wirtschaftsbund-Landesobmann Franz Hörl stärkt den Dialog mit Unternehmen im Außerfern

17.06.2023

Regionale Unternehmen im Fokus der Betriebsbesuche und Austauschrunden

Im Rahmen eines Bezirkstages des Wirtschaftsbundes besuchte Landesobmann Franz Hörl verschiedene Unternehmen im Bezirk Reutte. Der Fokus liegt auf der Förderung des Dialogs und dem Verständnis für die Herausforderungen und Anforderungen der lokalen Wirtschaft.

Wirtschaftsbund-Landesobmann Franz Hörl machte bei seiner Tour durch den Bezirk Reutte halt bei lokalen Unternehmen und suchte den direkten Austausch mit den Mitgliedern im Bezirk. Die Besuche umfassten Unternehmen wie das Hotel Stern in Elbigenalp und das Romantik Hotel Spielmann in Ehrwald, wo auch das direkte Gespräch in Austauschrunden stattfand. Weitere Stationen der Bezirkstour waren die Betriebe Holzbau Saurer in Höfen, Weisshaus-Shop in Pinswang, sowie Haustechnik Schennach in Ehrwald.

„Es freut mich sehr zu sehen, wie engagiert und innovativ unsere Unternehmen in Reutte sind. Jeder Besuch war eine hervorragende Gelegenheit, die Betriebe vor Ort zu erleben und mehr über die täglichen Herausforderungen und Chancen zu erfahren, die sich ihnen bieten“, so Wirtschaftsbund-Landesobmann Franz Hörl.

Die Austauschrunden in der gemütlichen Atmosphäre des Hotel Stern und des Romantik Hotel Spielmann boten den Mitgliedern die Gelegenheit ihre Anliegen direkt vorzubringen. Bezirksobmann Christian Strigl betonte den Wert dieser Gespräche: „Ich war begeistert von den offenen und anregenden Diskussionen. Diese Austauschrunden bieten eine hervorragende Plattform für Dialoge und Kooperationen, die uns helfen, die regionalen und individuellen Bedürfnisse unserer Mitglieder besser zu verstehen und darauf zu reagieren.“

„Die Dynamik und das Engagement der Unternehmen im Bezirk Reutte sind beeindruckend. Unsere Besuche und Diskussionen haben erneut unterstrichen, wie wichtig es ist, dass wir als Wirtschaftsbund eng mit unseren Mitgliedern zusammenarbeiten und ihre Anliegen auf allen Ebenen vertreten. Ich freue mich darauf, die gewonnenen Einblicke in unsere zukünftige Arbeit einfließen zu lassen und gemeinsam Lösungsansätze zu finden“, resümierte Hörl.