Wirtschaftsbund Oetz setzt auf bewährte Führung

23.10.2023

Einstimmige Wahl stärkt Ötztaler Wirtschaft

Bei der Ortsgruppenhauptversammlung des Wirtschaftsbundes Oetz im Hotel Habicherhof wurde Helmut Hackl einstimmig als Ortsobmann bestätigt. Gemeinsam mit seinen Stellvertretern Johannes Tollinger und Bürgermeister Hansjörg Falkner bildet er das Führungsteam der Ortsgruppe Oetz. Nach der Wahl blieb noch Zeit für den direkten Austausch zwischen den Mitgliedern der Ortsgruppe und dem Bezirksobmann.

Wirtschaftsbund-Bezirksobmann Bernhard Schöpf lobte das Engagement und die Erfahrung des neuen Vorstands und betonte die Wichtigkeit des Teams für die Unterstützung der Ötztaler Wirtschaft. „Die Ötztaler Wirtschaft braucht ein engagiertes und erfahrenes Team, das die Herausforderungen unserer Zeit kennt und proaktiv angeht. Ich freue mich sehr, dass Helmut Hackl mit seinem Team dieses wichtige Amt weiterführt,“ so Schöpf.

Die Neuwahl des Vorstandes spiegelt das große Vertrauen wider, das die Mitglieder in die Arbeit und die Vision von Helmut Hackl setzen. „Ich bin dankbar für das einstimmige Vertrauen und sehe darin eine Bestätigung unserer bisherigen Arbeit. Mit Johannes Tollinger und Hansjörg Falkner an meiner Seite, sowie der tatkräftigen Unterstützung unserer Mitglieder, sind wir bestens aufgestellt, um die Interessen der Wirtschaftsbetriebe in Oetz zu vertreten und zu fördern“, freute sich der wiedergewählte Obmann Hackl.

„Das ist ein Team, das durch Erfahrung, Kompetenz und ein klares Verständnis für die Bedürfnisse unserer Unternehmerinnen und Unternehmer überzeugt. Ihr Einsatz ist beispielhaft und zeigt, wie viel Herzblut in der Arbeit des Wirtschaftsbundes steckt“, so Schöpf weiter.

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung nutzten die Mitglieder die Gelegenheit, um in persönlichen Gesprächen mit Bezirksobmann Schöpf ins Gespräch zu kommen und die Themen anzusprechen, die ihnen am Herzen liegen. „Der direkte Austausch ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit des Wirtschaftsbundes und fördert den Zusammenhalt und die Gemeinschaft innerhalb der Ortsgruppe sowie mit dem Bezirk,“ betonte Bezirksobmann Schöpf.