Wirtschaftsbund Wörgl: Einstimmige Wahl von Clemens Mayr zum Obmann

23.05.2023

Wörgler Wirtschaft sendet Zeichen der Geschlossenheit: Clemens Mayr wurde einstimmig zum Wirtschaftsbund-Ortsobmann der Stadt Wörgl gewählt. Als Stellvertreter unterstützen ihn Andreas Deutsch, Lisa Haidinger und Christian Kinigadner.

Nach einer sechsjährigen Amtszeit hat Dr. Andreas Widschwenter die Leitung des Wörgler Wirtschaftsbundes an seinen Nachfolger, Mag. Clemens Mayr, übergeben. Bei der Ortsgruppenhauptversammlung in den Räumlichkeiten der Firma Alois Mayr, wählten rund 50 Delegierte den 38-jährigen engagierten Unternehmer einstimmig zum neuen Ortsobmann des Wirtschaftsbundes.

„Mit Clemens Mayr haben wir einen tatkräftigen Obmann gewonnen, der genau versteht, was die Unternehmen in Wörgl benötigen. Ich freue mich auf die zukünftige Zusammenarbeit“, beglückwünscht Bezirksobmann Manfred Hautz den neuen Ortsobmann. „Dieser bemerkenswerte Rückhalt ermöglicht uns, die Weichen für eine zukünftig erfolgreiche Arbeit als Interessenvertretung für den Wirtschaftsstandort Wörgl zu stellen“, so Mayr in seiner Antrittsrede. Mayr, der auch im kommunalpolitisch aktiv ist, möchte die Möglichkeiten seines neuen politischen Weges nutzen.

„Wörgl erlebt seit der Gemeinderatswahl einen beachtlichen wirtschaftlichen Aufschwung. Um den lokalen Handel zu unterstützen und die Stadt zu beleben, haben wir schon mit einigen Projekten begonnen. Gut besuchte Fachkräfte- und Lehrlingsmessen, sowie die Ansiedelung weiterer möglicher Großprojekte in Wörgl, sollen dabei helfen die Stadt als Wirtschaftsstandort zu bestärken“, so der frisch gewählte Obmann Clemens Mayr.

Mayr plant, die gute Gesprächsbasis mit Bürgermeister Michael Riedhart zu nutzen, um weitere Impulse zum Wohl aller Wörgler Wirtschaftstreibenden zu setzen. „Der neu gewählte Vorstand ist überaus kompetent und steht den Anliegen der Wörgler Wirtschaftstreibenden stets offen gegenüber. Clemens Mayr ist tief in der Wörgler Wirtschaft verwurzelt und das neue Team wird sich mit großem Engagement für die Unternehmen einsetzen“, unterstreicht Bürgermeister Michael Riedhart.